Erzählcafe

Einmal im Monat lädt unsere Pfarrgemeinde im Wohnprojekt "Rosa Zukunft" (im Gemeinschaftsraum Rosa-Hofmann-Straße 6) zu einem Erzählkaffee ein.

Bei Kaffee und Kuchen wird der Nachmittag zu einem speziellen Thema gestaltet.

 

Zeit: 15.00 - 17.00 Uhr

Beitrag: € 5,-- pro Person

keine Anmeldung notwendig

 

Weitere Informationen erhalten Sie im Pfarrbüro unter 0662/429 553 oder office@matthaeuskirche.at

 

 

Hier die Vorschau:

 

Freitag, 18. Mai 2018

Demokratie unter Druck - Ursachen und Folgen des wachsenden Populismus

mit Dr. Franz Fallend, Politikwissenschafter an der Universität Salzburg

Der Begriff „Populismus“ ist zurzeit in aller Munde. Er bezeichnet Parteien und PolitikerInnen, die behaupten, die Interessen der „kleinen Leute“ gegen die „Eliten“ zu vertreten, und die "Altparteien", "linke" Medien, Immigration oder die Europäische Union bekämpfen. Ob sie damit zur Wiederbelebung der Demokratie beitragen oder eher deren Existenz gefährden, wird kontrovers diskutiert. Die Veranstaltung möchte dazu Hintergrundwissen und Entscheidungshilfen bieten.

 

 

Freitag, 15. Juni 2018

"Tschikweiber haums uns g'nennt" - die Zigarrenfabriksarbeiterinnen von Hallein und ihre widerständigen Geschichten

mit Dr. Ingrid Bauer, ao. Universitätsprofessorin für Frauen- und Geschlechtergeschichte, Wien/Salzburg

Die Historikerin Ingrid Bauer hat mit den selbstbewussten und gewerkschaftlich gut organisierten Arbeiterinnen der ehemaligen Halleiner Zigarrenfabrik noch ausführliche lebensgeschichtliche Interviews führen können: über ihre Erfahrungen in der Kindheit und wie Arbeiten von klein auf gelernt wurde; über ihre Rechtlosigkeit „im Dienst“ und erste Ausbruchsversuche; über die begehrten, weil gut bezahlten Arbeitsplätze in der staatlichen Zigarrenfabrik und die damit verbundene Hoffnung, endlich einmal zu jenen zu gehören, denen es besser geht; über Arbeitsstolz, Solidarität und andere widerständige Versuche, den Druck des Akkords und der Doppelbelastung durch Fabrik und Familie zu unterlaufen.

Was lässt sich aus den starken Geschichten dieser Generation von Frauen/Arbeiterinnen für die Gegenwart heraushören?

 

nach oben